ifbbw setzt Live-Schalten und Livestream-Produktion für den 1. Deutschen Jazzpreis um
3818 Views0 Comment

Im Juni 2021 wurde der Deutsche Jazzpreis zum ersten mal als Nachfolger des Echo Jazz verliehen. Die Produktion fand über vier Standorte statt. Das Jazzpreis Studio mit Moderation von Pinar Atalay war in Hamburg verortet. Zusätzlich waren drei Jazz Clubs in Mannheim, Berlin und München über Live-Schalten mit dem Studio in Hamburg verbunden. Auch in den Satelliten Standorten fanden Interviews, Künstler-Auftritte und Moderationen statt. In allen vier Locations war Publikum vor Ort und konnte der Live-Sendung über Monitore und LED-Wände  folgen, wenn nicht sowieso gerade aus dem jeweiligen Standort gesendet wurde.

Nominierte auf Grund der Pandemie live zugeschaltet

Auf Grund der pandemischen Situation war es nicht möglich alle nominierten und Preisträger persönlich vor Ort an einem der vier Standorte zu begrüßen. Aus diesem Grund wurden sämtliche nominierte, die keinen musikalischen Auftritt im Rahmen des Programms hatten, per Live-Schalte ins Programm integriert. Die Glückwünsche erreichten die Gewinner so auf digitalem Weg.

Laudatio von Max Mutzke, Glückwünsche von Herbie Hancock

Zu den Laudatoren der Veranstaltung gehörte unter anderem der deutsche Sänger Max Mutzke. Die abwechslungsreiche Preisverleihung fand Ihren Abschluss mit der Auszeichnung für das Lebenswerk für Konzertveranstalter Karsten Jahnke. Aus Los Angelos richtete zur großen Überraschung der Zuschauer :innen Jazz -Legende Herbie Hancock bewegende Worte an den Preisträger.


ifbbw für die technische Produktion der Live-Sendung verantwortlich

ifbbw war beim Deutschen Jazzpreis für die Produktionen in Mannheim, Berlin und München verantwortlich. Darüber hinaus haben wir die Zentralregie in Hamburg betrieben, über die wir sämtlich Live-Schalten abgewickelt und die Videomischung des Livestreams generiert haben. An allen Standorten waren wir mit Personal und Technik vertreten, um die technischen Bedürfnisse der Produktion umzusetzen.

Institut für Bildbewegung:
  • Videoproduktion Mannheim, München, Berlin
  • Zentralregie Hamburg
  • Standortübergreifende Produktions-Kommunikation
  • Abwicklung aller Live-Schalte
  • Übertragung der Sendung an Außenstandorte
  • Videomischung der LED Walls im Jazzpreis Studio Hamburg
ifbbw beim deutschen Jazzpreis - Liveschalte & Livestream
Kunde
Initiative für Musik gGMbH
Ort
Hamburg, Berlin, Mannheim, München
Jahr
2021
Auftraggeber
Vaterblut GmbH & Inferno Events GmbH & Co. KG